zertifiziert fair und ökologisch - was bedeutet das?

Unser ganzheitliches Nachhaltigkeitskonzept ist der Kern unserer Marke.

Mit Natascha von Hirschhausen arbeiten wir jeden Tag daran, möglichst zukunftsorientiert zu sein. Unser kapitalistisches System bringt Herausforderungen in Sachen Nachhaltigkeit mit sich, die wir täglich meistern und neu gestalten wollen, denn wir wollen Mode schaffen, die sich positiv auf alle Menschen und die Umwelt auswirkt.

Der Schlüssel dazu ist sicherzustellen, dass diesen Bestrebungen auch transparente und konkrete Maßnahmen folgen. Aus diesem Grund sind alle unsere Komponenten, vom Hauptmaterial bis zum Pflegeetikett, GOTS-, IVN-Best- und FairForLife-zertifiziert. Das bedeutet, dass die gesamte Wertschöpfungskette jährlich auf strenge soziale und ökologische Nachhaltigkeit geprüft wird.

die Zertifizierungen in aller Kürze

GOTS steht für Global Organic Textile Standard. Diese Zertifizierung ist der weltweit führende Standard für die Herstellung und Verarbeitung von Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern. Die Zertifizierung definiert ganzheitliche Anforderungen entlang der gesamten Produktions- und Wertschöpfungskette. Das GOTS-Zertifikat garantiert strenge Umweltkriterien und Sozialstandards – vom Anbau und der Gewinnung der Rohstoffe über die Veredelungsverfahren (z. B. Bleichen, Färben) bis hin zur Produktion und Konfektion (z. B. T-Shirts, Hemden, Pullover, etc.). Eine regelmäßige Qualitätssicherung erfolgt durch Inspektionen durch unabhängige Zertifizierungsstellen. Das GOTS-Zertifikat garantiert dem Endverbraucher, dass die jeweiligen Textilien umfassend ökologisch und sozial nachhaltig produziert, verpackt, gehandelt und vertrieben werden.

IVN Best hält höchste Standards in der Produktion nachhaltiger Textilien. Neben der Kontrolle jedes Verarbeitungsschrittes muss das zertifizierte Textil im Gegensatz zum GOTS Label aus 100% ökologischen und sozialen Naturmaterialien bestehen. Auch bei GOTS zertifizierten Materialien achten wir auf Monomaterialien, 100% natürliche Rohstoffe.

Das FairForLife-Zertifikat setzt auf besonders hohe Sozialstandards und kontrolliert darüber hinaus die gesamte Lieferkette. So ist beispielsweise klar definiert, was es heißt, einen „existenzsichernden Lohn“ zu zahlen – für uns die perfekte Ergänzung zu GOTS und IVN Best.

Zeit für Transparenz

Transparenz ist der Schlüssel zu ehrlicher Nachhaltigkeit, daher müssen wir auch betonen, dass unser Label selbst nicht von GOTS zertifiziert ist. Dementsprechend dürfen wir unsere Produkte auf unserer Website nicht als GOTS- und IVN-zertifiziert angeben, obwohl sie in jedem Bestandteil jedes Kleidungsstücks ausschließlich aus diesen zertifizierten Materialien bestehen.

Wir haben uns dafür entschieden, weil die Zertifikate gerade für kleine Unternehmen wie unseres sehr kosten- und zeitintensiv sind. Das heißt, unsere Produkte würden teurer, ohne irgendwie besser zu werden.

Unsere Produktion in Berlin ist kostenintensiver als in anderen europäischen Ländern, wo wir kostengünstiger und GOTS-zertifiziert produzieren könnten, aber wir haben uns bewusst für die lokale Produktion und das Made-to-Order-Prinzip entschieden. So kann ich, Natascha, mit meinem E-Bike vorbeifahren, alles besprechen, die Produktion beaufsichtigen und die Kollektion liefern oder abholen. Außerdem werden so auch das lokale Handwerk und Arbeitsplätze in Berlin erhalten. Daher ist uns an dieser Stelle „Common-Sense-Design“ wichtiger als die Zertifizierung, denn wir haben uns entschieden, hier in Berlin abfallfrei zu produzieren und dadurch Transparenz zu schaffen. (Komm einfach bei uns vorbeitransparente Fabrik in Q 205 und schau Dir die Produktion an).

Zertifizierungen sind unserer Meinung nach sehr wichtig und wir wollen sie in keiner Weise unterwandern. Diese funktionierenden und gut geprüften Materialien zu haben, hilft uns bei der Beschaffung von unseren Lieferanten. Für unser Unternehmen wollen wir den richtigen Weg finden, um möglichst nachhaltig zu arbeiten und gleichzeitig qualitativ hochwertige Produkte anzubieten, die möglichst kostengünstig und lokal produziert werden.

Zusammenfassend: Alle Komponenten werden entlang der gesamten Wertschöpfungskette bis zu ihrem Eintreffen bei uns unabhängig geprüfttransparente Fabrik in der Friedrichstr. Bis hierhin halten wir die Zertifikate für unerlässlich, um die gesamte Wertschöpfungskette auf soziale und ökologische Nachhaltigkeit zu kontrollieren. Für unsere Produktion in Berlin, die nicht zertifiziert ist, bist Du eingeladen, vorbeizukommen und dir anzuschauen, wie wir die Produktion in Berlin managen – für einen positiven Einfluss auf unsere Welt und auf #WasteLessFuture.

Der Schlüssel zur Nachhaltigkeit ist Transparenz, die wir damit schaffen wollen. Aber was denkst du, kontaktiere uns bei Fragen gerne über info@nataschavonhirschhausen.com oder über Social Media.




Entdecken Sie unsere Favoriten

„Nur Kleidungsstücke, die lange und gerne getragen werden, können nachhaltig sein.“